Gebratene Auberginen

  1. ☆☆☆ Unbewertet
  2. ⏰ 90 Minuten
Für 4 Portionen:
  1. 2 Aubergine
    mittelgroße
  2. 6 Z Knoblauch
  3. 2 Chilischoten
    grüne Peperoni
  4. 240 g geschälte Tomaten
  5. Salz
  6. Sonnenblumenöl
  7. 1 Zitrone
  8. 300 g Joghurt
    Türkischen
  9. Minze
    frisch gehackt
  10. 1/2 TL Chilipulver
    Pul Biber / Chiliflocken
  1. Die Auberginen waschen, putzen und in ein bis zwei fingerdicke Scheiben schneiden. Die Auberginen für ca. 30 Minuten in einen Schale mit kaltem Salzwasser legen und abdecken.
  2. Inzwischen für die Tomatensauce 3 Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Eine der grünen Peperoni entkernen und fein hacken. Beides bei milder Hitze in einer großen Pfanne anschwitzen bis der Knoblauch eine goldene Farbe angenommen hat.
  3. Die geschälten Tomaten zerdrücken und zu dem Knoblauch und der Peperoni in die Pfanne geben. Etwas Salz zugeben und die Tomaten köcheln lassen, bis sie in etwa die Konsistenz von Ketchup haben. Dann kann noch mit Salz abgeschmeckt werden.
  4. Während die Sauce reduziert die Auberginenscheiben aus dem Salzwasser nehmen und gründlich abtrocknen. Sonnenblumenöl in einer weiteren Pfanne erhitzen und die Auberginenscheiben darin goldbraun anbraten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Dann die gebratenen Auberginen in die andere Pfanne mit der Tomatensauce geben. Am besten legt man sie vorsichtig einzeln hinein. Nach ca. 2 Minuten die Auberginenscheiben wenden und die zweite Peperoni darauflegen. Die Pfanne mit einem Deckel verschließen und die Auberginen bei schwacher bis mttlerer Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen. Dabei die Pfanne ab und zu mit geschlossenem Deckel rütteln. Aufpassen, dass die Auberginen von unten nicht zu schwarz werden. Sollte sich nach den 15 Minuten Wasser in der Pfanne gesammelt haben, den Deckel abnehmen und weiter köcheln bis das Wasser verdampft ist.
  6. Für die Joghurtsauce 3 Zehen Knoblauch fein hacken. Die Zitrone gründlich auspressen. Beides mit dem Joghurt verrühren und mit Salz abschmecken. Wer die Sauce etwas dünner mag, kann noch etwas Wasser zum Verdünnen zufügen.
  7. Eine ausreichend große Servierplatte mit ein, zwei Löffeln der Joghurtsauce bestreichen. Dann die Auberginenscheiben am besten einzeln aus der Pfanne nehmen und nebeneinander auf die Platte legen. Obenauf die mitgedünstete Peperoni legen und mit einem Löffel die Joghurtsauce auf den Auberginen in dicken Klecksen verteilen. Dann die in der Pfanne verbliebenen Tomatensaucen- und Ölreste daraufgeben und die gehackte Minze und den Pul Biber darauf verteilen.