warme Sambosa

  1. ☆☆☆ Unbewertet
  2. ⏰ Ohne Zeitangabe
Für 4 Portionen:
  1. 1 kg Weizenmehl
  2. 2 TL Salz
  3. 2 TL Backpulver
  4. 500 g Hackfleisch
    Lamm- oder Rinderhack
  5. 3 Zwiebeln
  6. 1 Z Knoblauch
  7. 5 Zw Koriander
    frisch
  8. 1 Pr Pfeffer
  9. 1 EL Garam masala
  10. 1/2 TL Ingwer
    gerieben
  11. 1 Pr Chilipulver
  12. 2 EL Öl
  1. Das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel sieben, Backpulver beimischen. Nach und nach kaltes Wasser hinzufügen und solange kneten bis ein gleichmäßiger, nicht zu weicher Teig entsteht. Mit Frischhaltefolie oder einem Geschirrtuch bedecken und 15 Minuten ruhen lassen.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hack darin braten bis das Fleisch eine hellbraune Farbe annimmt. Zwiebel würfeln, Knoblauchzehe pressen und dazugeben. Mit dem klein geschnittenen Koriander, Salz, Pfeffer, Garam Masala, Ingwer und Cayennepfeffer würzen. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  3. Den Teig (portionsweise) dünn ausrollen und in Quadrate mit einer Seitenlänge von etwa 10 cm schneiden und so den ganzen Teig verarbeiten. Auf jedes Teigquadrat 1 gehäuften El von der Fleischfüllung geben, die Ränder mit Wasser befeuchten, die Teiglappen zu dreieckigen Taschen zusammenklappen und fest zusammendrücken. Die fertig vorbereiteten Fleischtaschen auf einen großen Teller legen.
  4. Jeweils 3 bis 4 Stück in heißem Öl ausbacken, zwischendurch wenden, damit sie gleichmäßig garen. Goldbraun backen, herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Serviert werden kann Sambosa mit einem Chutney.
  5. Tipp: Wenn es mal schnell gehen muss, kann auch Blätterteig verwendet werden. Die werden dann nicht frittiert, sondern im Backofen goldgelb gebacken. Und wer möchte, kann die Hackfüllung mit Paprika und Erbsen verfeinern.